Fischen

Mit insgesamt 35.000 m² Wasserfläche bietet der St. Andräer See exzellente Bedingungen für den anspruchsvollen Angelsport. Ob für Raub- oder Friedfischer – für jeden Geschmack wird etwas geboten. Durch einen jährlichen Nachbesatz von fangfähigen Fischen ist ein optimaler Bestand für den Fischfang garantiert.

Fischbestand:
Hecht, Zander, Schleien, Karpfen, Stör, Rotaugen, Rotfedern, Barsche und Aitel


Fischzeiten:
Gefischt wird im Biotop und im See mit einer gültigen Tages- oder Jahreskarte,
von Feber (wenn Eisfrei) bis Dezember (bis zur Eisbildung),
täglich von 0.00 Uhr – 24.00 Uhr

Das Nachtfischen ist in der Zeit von 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr morgens erlaubt.
Aufbau der Fischerzelte im Badebereich erst ab 21.00 Uhr möglich, der Abbau
muss bis 06.00 wieder abgeschlossen sein.

Einschränkungen:
Während des Badebetriebes (Juni – August) ist ein Fischen nur im Biotop möglich.
Bei Schlechtwetter werden von der Betriebsleitung Ausnahmen genehmigt wenn
dies den Badebetrieb nicht stört.

Kartenausgabe und Preise:
Tages- bzw. Nacht- und Jahreskarten erhalten Sie beim Kassenautomaten im
Haupteingangsbereich in der Freizeitanlage.

Preise pro Person mit max. 2 Angelruten:

  • Tageskarte – 0.00 Uhr – 24.00 Uhr : € 15,–
  • Nachtkarte –18.00 Uhr – 06.00 Uhr : € 15,–
  • Jahreskarte (personenbezogen, limitierte Stückzahl):  € 350,–

Eine Jahresfischerkarte (BH Karte) ist nicht erforderlich, die Fischereiordnung muss
absolut eingehalten werden. Kontrollen von Aufsichtsorganen werden durchgeführt!